Alexander McQueens magische Heimkehr nach London

Was für ein Comeback! Nach über 15 Jahren brachte Sarah Burton Alexander McQueen wieder zurück in seine Heimat. Und mit ihrer letzten Show vor ihrem Mutterschaftsurlaub bewies sie einmal mehr ihr unglaubliches Talent und wie würdig sie nach wie vor der Nachfolge des großen Mode-Genies Alexander McQueen ist.

Mit purer Magie und viel Glitzer zwischen schwarzen Stühlen und dunklen, aber transparenten Vorhängen verzauberte sie das Londoner Publikum in der Lawrence Hall. Die dunkle Dramatik wurde durch Transparenz und schillernde Schmetterlinge sowie Blumen durchbrochen. Für den Abend wurden diese durch noch mehr Glitzer und Monde sowie Sterne ersetzt. Den roten Faden durch die gesamte Kollektion bildeten viktorianische Details die jede Menge Leder, Rüschen, das Schwarz und nur hin und wieder eingesetzte Rosa unterstrichen. Das Haar der Model im „Bed-Hair“-Style war mit Kristallkunstwerken geschmückt. Das Finale bildete eine mit Perlen und Pailletten besetzte sowie mit Schmetterlingen geschmückte Federnrobe, die durch eine dicke Winterjacke à la Schneeprinzessin abgerundet wurde. Ein einziges Märchen.

Zuletzt gab es übrigens im Jahr 2000 eine Show des damals noch unter uns weilenden Mode-Genies auf der London Fashion Week.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*