Darum gehört ein Essiggurkerl in den Weihnachtsbaum

flickr cc by Tricia

Gesehen haben sie viele von uns schon einmal, darüber Gedanken gemacht haben sich aber wohl die wenigsten: das Essiggurkerl im Christbaum. Dabei steckt mehr hinter der Christbaumkugel in Form des Gemüses, als wir ahnen.

Was zwischen bunten Kugeln und Silber- oder Goldlametta ein wenig Merkwürdig anmuten mag, ist eine uralte Weihnachtstradition:

Wer das Essiggurkerl aus Glas als erstes entdeckt, darf entweder das erste Geschenk aufmachen, bekommt ein zusätzliches Packerl oder darf alle Geschenke verteilen. Das noch viel Wesentlichere ist allerdings: Er wird im neuen Jahr viel Glück haben!

Woher kommt die Weihnachtsgurke?

Ein Brauch, der seit über 100 Jahren in den USA gelebt wird, seinen Ursprung allerdings in Deutschland haben soll – obwohl kaum ein Deutscher je etwas davon gehört hat.

Aber nicht nur darüber herrscht Uneinigkeit, sondern auch über die Geschichte hinter dem Gurckerl am Christbaum: Einerseits heißt es, ein gemeiner Wirt soll einst zwei Jungs in ein Essiggurken-Fass gesperrt und der Heilige Nikolaus selbst sie befreit haben.

Andererseits soll der letzte Wunsch des todkranken, deutsch-amerikanischen Soldaten John Lower in der Gefangenschaft während des amerikanischen Bürgerkriegs, eine saure Gurke gewesen sein. Er bekam sie und überlebte wie durch ein Wunder. Wieder in Freiheit versteckte er aus Dankbarkeit eine Essiggurke im Weihnachtsbaum.

Und dann gibt es da noch eine dritte, sehr realitätsnahe Theorie: Noch bevor die klassische Christbaumkugel erfunden war, wurden im thüringischen Ort Lauscha Nüsse, Früchte und Gemüse aus Glas geblasen und als Christbaumschmuck verkauft. Darunter auch Essiggurken, die der Amerikaner Frank Winfield Woolworth nach Amerika importierte und daraus ein Marketingkonzept erschuf.

Welche Geschichte am Ende auch stimmen mag, der Gedanke dahinter zählt und dieser sorgt am Weihnachtsabend garantiert für noch strahlendere Augen und noch mehr Weihnachtszauber.

Hier gibt’s noch Gurken:

Ihr wollt jetzt auch ein Weihnachtsgurkerl? Ich hab mich schlau gemacht und herausgefunden, dass es in der einen oder anderen Interio-Filiale noch ein paar Gurkerln um 6,99 Euro gibt.

Christbaumanhänger „Gurke“ von Interio

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*