Dating-App Once verspricht die große Liebe

Credit: Once

Credit: Once

Können Sie sich noch an Tinder erinnern? Unzählige Fotos, ständiges Wischen und am Ende ein Sex-Date. Genau dem möchte eine „gratis“ Dating-App aus Frankreich jetzt den Garaus machen. Denn Once will die Herzen von wirklich Bindungswilligen nun auch hierzulande höher springen lassen.

Aber was unterscheidet Once von Tinder?

Um Once nutzen zu können, muss man nicht zwingend auf Facebook registriert sein. screenshot_erfolgreicher-vorschlagAußerdem erhalten die Suchenden anstatt unzähliger Profile pro Tag maximal drei Vorschläge. „Einmal pro Tag erhalten User eine handverlesene Auswahl an Vorschlägen. Diese werden von menschlichen Matchmakern speziell für jeden User ausgewählt“, so Jean Meyer, Once-Mitbegründer und CEO. Dadurch soll sich die Chance, jemanden zu finden, der auch eine Beziehung sucht, immens erhöhen.

Und jetzt kommt der Haken

Allerdings hat man auch nur 24 Stunden Zeit zu regieren und die vorgeschlagene Person zu liken. Sind beide Seiten interessiert, kommt es zum Date.

Gegen Geld kann man – wie bei Tinder und anderen Online-Dating-Plattformen mit Apps auch – Funktionen zukaufen. Damit kann beispielsweise dann unter 20 anderen Usern gewählt werden, eine Person angeschrieben werden, mit der man nicht verbunden ist und sogar ein Partnervorschlag selbst ausgesucht werden, aber ohne, dass der Gegenüber etwas davon weiß.

Klingt dann eigentlich gar nicht mehr so viel anders als die vielen anderen Dating-Portale.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*