Freche Faschingskrapfen selbst gemacht

Der Fasching ist schon fast wieder vorbei. Aber diese Krapfen machen ihn garantiert ein Stückchen unvergesslicher 😉

Das braucht ihr dafür:

500 g glattes Mehl
1 Pkg Germ
80 g Zucker
1 Pkg Vanillin Zucker
4 Dotter
1/4 l lauwarme Milch
80 g zerlassene Butter
etwas Salz

 

Außerdem:
Marillenmarmelade oder eine andere Marmelade für die Füllung
Speiseöl
Staubzucker zum Bestreuen

Und so geht’s:

Für den Teig das Mehl in einer Schüssel mit dem Germ gut vermischen. Anschließend die übrigen Zutaten der Reihe nach dazugeben und mit den Knethaken am Handmixer zu einem glatten Teig verkneten.

 

 

Diesen dann zugedeckt an einem warmen Ort (ich bevorzuge die Bettdecke 😉 ) gehen lassen, bis er doppelt so hoch ist.

 

Nun ungefähr handflächengroße Stücke abtrennen und diese durch eine kreisende Bewegung in der Handfläche zu schönen Laibchen formen.

Die Krapfen noch einmal gehen lassen. Ich persönlich mache das ganz gerne auf einem mit Mehl bestreutem Blech im Backrohr, dann dauert es nur ein paar Minuten.

Sind die rohen Krapfen wieder größer geworden, dürfen sie in das heiße Fett. Vorsicht Verbrennungsgefahr! Bitte mit einem Schaumlöffel hineingeben.

Etwa drei Minuten warten, dann wenden und nach weiteren zwei Minuten wieder mit dem Schaumlöffel herausheben und auf einem Gitter abtropfen lassen.

Nun kommen wir zur Füllung.

Sobald die Krapfen etwas ausgekühlt sind, kann die Marmelade mittels Spitzbeutel und spitzer Tülle in die Krapfen hineingespritzt werden.

Damit die Krapfen auch richtig frech werden, wird nicht einfach nur Zucker darüber gestreut, sondern aus Papier ein Vorlagegesicht ausgeschnitten.

 

Dieses einfach auf den Krapfen legen und dann mit Staubzucker bestreuen.

 

Wieder abnehmen und voilà:

Fertig sind die frechen Faschingskrapfen!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*