Life Ball 2015: Vergesst neben dem ganzen Spaß, das Wesentliche nicht!

Die Eröffnungsshow des Life Ball war auch beim 23. Mal spektakulär, atemberaubend und natürlich langatmig. Dennoch ließen sich die zahlreichen Gäste, die sich für der Bühne drängten nicht ihre gute Laune verderben. Sie lachten, sangen und feierten, bis Ball-Vater Gery Keszler die Bühne betrat und dem feiernden Volk wieder einmal die Augen öffnete.

Thema seiner Rede war nicht nur der Tod einer seiner Freunde, Horstl, ein längjähriger Mitarbeiter des Life-Ball-Teams, dem er den Ball widmete, sondern auch die zurückgehenden Spendengelder. In einem Aufwaschen erzählte er auch spontan und äußerst überraschend von seiner eigenen HIV-Infektion. Er habe sich mit 20 Jahren in Australien angesteckt, zehn Jahre bevor er den Live Ball gründete. „Ich war einer der ersten in Österreich, die sich infiziert haben, und ich weiß nicht, warum ich hier stehe, so gesund.“

Die „Life Baller“, wie „Live Ball Virgin“ Charlize Theron die Gäste nannte, applaudiert und schrien. Die Show ganz in Gold ging weiter.


Trevor Jackson gab als goldener Ritter den offiziellen Life-Ball-Song „Love Child“ zum Besten:


Das große Finale: Eine große Retrospektive von niemand geringeren als Jean Paul Gaultier, der schon vor 20 Jahren zum ersten Mal seine Mode auf dem Life Ball präsentierte:


Später feierte das in Gold gekleidete Volk im Inneren des Rathauses und sang und tanzte mit Stars, die sich auch aus ihren VIP-Bereich wagten, genauso wie mit ehemaligen Song Contest Teilnehmern aus der ganzen Welt.



Schön war’s 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*