Erstes Motel One Österreichs erstrahlt in neuem Glanz

Credit: Motel One

Sieben Jahre nach der Eröffnung erhielt das erste Motel One Österreichs eine komplette Rundumerneuerung: Das Motel One Wien-Westbahnhof erstrahlt mit mehr Schwarz, viel Kunst und dem Thema Museumsquartier als kultureller Hotspot Wiens in neuem Gewand.

Kunst im Fokus

Die Design-Inspiration MQ spiegelt sich in verschiedenen Formen und Farben wider: Bereits im Eingangsbereich warten zwei bunte Enzis aus Stoff, die bequemere Variante zu den Sitzmöbeln im MuseumsQuartier, auf die Reisenden. Weiter geht es in die One Lounge mit bewusst zusammengewürfelten Sesseln und Stühlen von unter anderem Freifrau. Die Tische stammen aus dem Hause B&B Italia und die faszinierend filigranen Kronleuchter von Quasar Holland.

Bunte Fantasiewelten

Ins Auge stechen auch sofort bunte Collagen aus Postkarten und Fotos aus verschiedenen Epochen, Werke des aus Linz stammenden Künstlers Thomas Draschan. Im Frühstücksraum schuf er mit analogen Schwarzweiß-Fotos aus den 20er Jahren, Illustrationen bekannter Wiener Gebäude, Fotografien von Protagonisten aus den 70er Jahren und vielen kleinen bunten Details üppige Traumwelten. „Der Reisende im Hotel erblickt eine phantastische, irreale Paralleldimension, die seine reale Reise in einen virtuellen Raum fortsetzt“, so der Künstler. „Mit meiner Kunst will ich dem Betrachter die Möglichkeit geben, sich und seine Lebenswirklichkeit damit in Beziehung zu setzen.“

Kunstvoll ist auch das Treppenhaus, Original-A1-Poster aus verschiedenen Ausstellungen im MQ zieren die Wände. Mit einer Workbench und großem Screen wurde in einem Zwischenraum zusätzlich Platz für Meetings und Präsentationen geschaffen.

Weiter geht es in die Zimmer. Hier spielen Draschans Collagen an der Bettrückwand mit der Idee des Mikro- und Makrokosmos, zeigen Planeten und Atome, als Ankerpunkte für eine Reise nach innen und nach außen. Ein Safe, ein größerer 43 Zoll Smart TV und ein Schminkspiegel im Badezimmer bieten nun noch mehr Komfort. Die Steckdosen wurden näher an das ebenfalls neue Boxspringbett gerückt und bieten jetzt zeitgemäß einen USB-Anschluss.

Credit: Motel One

Übrigens gibt es für alle, die nicht ohne ihre geliebten Vierbeiner verreisen wollen, fünf Hunde-Zimmer.

Das mumok hinter der Bar

Zurück in der One Lounge blickt hinter der Bar eine Hommage an die massive Bassaltfassade des mumok auf die Gäste herab. Hier können 24 Stunden am Tag bis zu 300 verschiedene Gin-Tonic-Varianten ausprobiert werden. Insgesamt werden 40 verschiedenen internationale Gin-Sorten geboten, darunter auch eine breite Bandbreite aus Österreich, wie Wien Gin und GinPlus aus der steirischen Distillery Krauss.

Zieht es die Gäste ins Freie, können die Getränke in einem kleine Gastgarten auf den Enzis oder Loungemöbeln in der Sonne genoßen werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*