Zucchini-Spagetti als leichte Sommerküche


Jahr für Jahr werden „Gefüllter Zucchini“, „Gebackener Zucchini“, oder „Zucchini-Gemüse“ langweiliger. Also habe ich mir heuer etwas „Neues“ einfallen lassen und mich einmal an „Zucchini-Spagetti“ gewagt.

Was ihr dazu braucht:

1 Zucchini
Salz
Spagetti
2 EL Olivenöl
„Kräuter der Provence“-Gewürzmischung

Und so wird’s gemacht:

Zucchini waschen und die Enden abschneiden. Dann die Zucchini längs von jeder Seite bis zu den Samen über einen Gemüsehobel ziehen oder mit einem Julienne-Messer bearbeiten.

Anschließend die Zucchini-Nudeln vorsichtig auspressen und Salzwasser zum Kochen bringen. Die Nudeln hineingeben und für etwa zwei Minuten garen lassen.

Abseihen, mit den gleichzeitig gekochten Spagetti anrichten, Olivenöl darüber träufeln und mit Kräutern verfeinern.

Fazit

„Zucchini-Spagetti“ sind gar nicht so schwer herzustellen und sind – wenn man die Getreidenudeln weglässt – supergesund.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*