Im Umdrehen die Sommerbräune verlängern

h14686505_10209020928258722_1095796188_n

Schön braun auch im Winter? Bisher war das meist mit einem Gesundheitsrisiko verbunden. Doch diese Zeiten sind vorbei: Das Studio Xtreme Lashes am Rudolfsplatz bietet mit dem VersaSpa eine gesunde und UV-freie Bräune schon ab 32 Euro.

versaspa_model_booth_02Gesunde Bräune, an der sich auch Personen mit Hautkrebs, Sonnenallergie oder alle unter 18-Jährigen erfreuen können. Einzig Diabetikern wird davon abgeraten, da die vollautomatische Kabine eine Bräunungslotion aus DHA versprüht. Bei diesem aktiven Inhaltstoff handelt es sich um eine Zuckersäure, die aus roten Rüben gewonnen wird. Durch die Reaktion mit den hauteigenen Aminosäuren (Proteinen) bräunt sie die oberste Hornschicht der Haut und es entsteht eine natürlich, goldbraune Farbe – ganz ohne Carotin.

„Den Effekt kann man am Beispiel eines Apfels erklären: Wenn man in ihn hineinbeißt und ihn in der Sonne liegen lässt, dann reagiert irgendwann der Zucker und der Apfel wird Braun. Das passiert auch auf der Haut“, erklärt Christian Schroer aus dem „Xtreme Lashes“-Team den Vorgang. „Die Hautschüppchen nehmen die Farbe an, die nach jedem Duschgang weniger wird, weil die Hautschuppen abfallen.“

Tatsächlich soll die gesunde Bräune sieben bis zehn Tage halten. Das wollte ich genauer wissen und habe mich in die Kabine mit Sprühneben gewagt.

Bevor es los ging, bekam ich vom Experten aber noch alle wichtigen Anweisungen mit in die Kabine:

  • Schmuck abnehmen, Duschhaube aufsetzen und einen Zentimeter des Haaransatzes frei lassen. „Die Haare nehmen die Bräune grundsätzlich nicht an und die Ohren müssen draußen bleiben“, so Schroer.
  • Hände, Fingernägel, Fußoberflächen und die Zehen müssen dick mit einer Barrierecreme eingeschmiert werden. Ebenso wie die Ellbogen und Knie, da die Haut dort dicker ist und mehr Bräune aufnimmt.
  • Einmal-Fußsohlen-Schutz auf die Fußsohlen kleben, damit diese nicht Braun werden.

Dann wird die Bräunungsintensität vom Experten eingestellt. Ab hinter die rote Linie, mit dem Gesicht zu den Düsen stellen und den grünen Knopf drücken.

Tatsächlich dauert der Vorgang nicht länger als drei Minuten und passiert mehr oder weniger im Umdrehen:

Die gesamte Behandlung inklusive Pflege und Versiegelung läuft mit Vorbehandlung, Hauptbehandlung und Nachbehandlung in drei Schritten ab. Zwischendurch muss gedreht und gewendet werden, damit auch jeder Körperstelle erwischt wird. Wie, was, wann, wo steht gut sichtbar und verständlich beschrieben.

Sind die drei Minuten um , steigt man erst einmal leicht klebrig aus der Kabine. Geduscht werden darf aber erst nach sechs Stunden, da der Effekt nicht sofort eintritt, sondern sich gleichmäßig innerhalb der nächsten Stunden entwickelt.

Der letzte Tipp des Experten: „Nach jedem Duschen mit Feuchtigkeitslotion eincremen, dann besteht die Gefahr nicht, dass die Farbe bricht und die Bräunung bleibt ebenmäßig.“

Und wie lange hält die Bräune?

14741183_10209020937858962_1343908265_nWie der Pflaster-Test bewies, konnte ich mich sogar über eine Woche am gebräunten Teint erfreuen – obwohl ich jeden Tag duschen war.

Für mich eindeutig der perfekte Solarium-Ersatz!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*